Forschungsumfeld

Ein herausragendes Forschungsumfeld für herausragende Klimaforschung

Das KIT/IMK-IFU am KIT-Campus Alpin in Garmisch-Partenkirchen besteht aus neun Forschungsgruppen aufgeteilt in drei Abteilungen mit insgesamt ca. 150 Mitarbeitenden. Die Belegschaft besteht aus wissenschaftlichen Mitarbeitenden (Senior Scientists, Doktoranden, Postdocs sowie Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern), technischem Personal als auch Mitarbeitenden im Forschungsumfeld wie der IT, Mechatronik, dem Talent Management und der Verwaltung.

Neben den Gebäuden auf dem KIT-Campus Alpin mit Büros, Laboren und Einrichtungen für die Hochleistungsrechner, betreibt das KIT/IMK-IFU diverse Forschungs- und Messstationen weltweit und im regionalen Umfeld.

Eine wesentliche Voraussetzung für eine hervorragende Forschung am KIT/IMK-IFU ist ein ebenso hervorragendes Forschungsumfeld.

Das Forschungsumfeld definiert sich über Arbeitsgruppen im Bereich der IT, der Mechatronik, dem Talent Management sowie der Verwaltung. In Zusammenarbeit mit den Ansprechpartnern aus der Dateninitiative sowie der Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit wird die Forschung bestmöglich unterstützt und bildet die Schnittstellen zum KIT in Karlsruhe.